Biographische Datenbanken

Jentsch, Otto

* 16.5.1898, † 24.10.1978
Maschinenbauingenieur; Rektor der Hochschule für Verkehrswesen »Friedrich List« Dresden

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Seifhennersdorf; Vater Angest.; 1904 –10 Volksschule, danach Oberrealschule Warnsdorf, dort 1917 Abitur; 1917 / 18 Studium der Math. u. Physik an der Univ. München; 1918 / 19 Kriegsdienst als Flieger; 1919 / 20 Schlosserlehre in Neugersdorf; 1920 – 24 Maschinenbaustudium an der TH Dresden, Dipl.-Ing.; 1924 – 27 wiss. Ass. an der TH Braunschweig; ab 1927 Ing. bei der Wasser-, Gas- u. Elektrizitätswerke AG in Dresden; 1933 an der TH Braunschweig externe Prom. bei Carl Pfleiderer mit einer Studie über Rohrbruchsicherungsanlagen in Wasserrohrnetzen; 1937 NSDAP.
1945 Werksltr. der Wasserwerke u. Entwässerungsbetriebe in Dresden; 1946 SED; 1952 Prof. für Maschinenelemente (später auch Strömungsmaschinen) der HS für Verkehrswesen Dresden, dort 1952 – 56 Gründungsrektor, 1956 – 60 Dekan der Fak. für Verkehrstechnik, 1964 – 78 Ehrensenator; 1964 em.; 1968 VVO; gest. in Radebeul.
J. Forschungs- u. Lehrgebiet Maschinenelemente u. Strömungsmaschinen betraf vor allem deren wasserbautechn. (Pumpen) u. verkehrstyp. Einsatzgebiete (Strömungskupplungen, -wandler u. -getriebe). Darüber hinaus beschäftigte er sich mit Problemen der Wasserversorgung u. -entwässerung, insb. im Straßenbau.

Publ.: Aufbereitung des Trinkwassers. Berlin 1956.
RSc; DiH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis