Biographische Datenbanken

Bause, Arndt

* 30.11.1936, † 11.2.2003
Komponist

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Buchhalter; 1951 – 54 Ausbildung zum Apparateglasbläser; ab 1948 Klavierunterricht, ab 1955 in versch. Bands, 1960 – 63 Posaunenunterricht; 1962 erste Rundfunkprod. eines eigenen Titels, 1969 – 74 externes Studium von Komposition u. Tonsatz an der HS für Musik Leipzig (St.-Ex.); 1983 NP.
Kompositionen u. a. für  Frank Schöbel (1968 – 76 »Gold in deinen Augen«, »Ich geh vom Nordpol zum Südpol«, Texte: Dieter Schneider), Jürgen Walter (1976 – 82 »Schallali Schallala«, »Barbara«, Texte:  Gisela Steineckert, drei LP),  Jürgen Hart (1979 »Sing, mei Sachse, sing«, Text:  J. Hart, eine LP),  Helga Hahnemann (1982 – 91 »Jetzt kommt dein Süßer«, »Hundertmal Berlin», Texte: Angela Gentzmer, drei LP), Wolfgang Lippert (1982 – 86 »Erna kommt«, Text: Wolfgang Brandenstein), seine Tochter Inka (ab 1985 »Spielverderber«, Text: D. Schneider, »Es ist Sommer«, Text: W. Brandenstein, vier LP). Insges. ca. 1200 Tanzmusiktitel, 25 Musiken zu Trickfilmen des DEFA-Studios Dresden, ein Musical: »Gesang der Grille« (Libretto: Gerda Malig, 1987), eine Kinderlieder-LP: »In Dingsbumshausen ist was los« (Texte: Hans-Gerald Otto, 1986); gest. in Berlin.

Publ.: Der Mann mit der goldenen Nase. Berlin 2001 (Autobiogr., mit G. Steineckert).
BeH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis