Biographische Datenbanken

Bautsch, Hans-Joachim

* 20.9.1929, † 22.6.2005
Mineraloge, Vorsitzender der Geologischen Gesellschaft

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Samswegen (b. Wolmirstedt); Vater Kaufm., Mutter Schneidermeisterin; 1936 – 49 Schulbesuch, Abitur an der OS Haldesleben; anschl. Stahlschmelzer; 1946 SED; ab 1951 Studium der Mineralogie an der HU Berlin, dort 1956 Dipl., 1960 Prom. mit »Mineralog.-petrograph. Untersuchungen an Chrommagnesit- u. Forsteritsteinen«, 1966 Habil. mit »Kristallograph.-mineralog. u. petrograph. Untersuchungen zu Metabasiten u. ihren leukophyrischen Einschaltungen«; 1955 – 68 wiss. Ass. bzw. Oberass. am Inst. für Mineralogie der HU Berlin; 1968 Doz. für Mineralogie u. Petrologie an der EMAU Greifswald; 1970 ord. Prof. für Kristallographie an der HU Berlin, ab 1984 für das Fachgebiet Mineralogie u. Petrographie u. Ltr. des Bereichs Mineralogie am Museum für Naturkunde; 1986 – 90 Vors. der Geolog. Gesell.; 1994 em.; gest in Berlin.
Forschungsschwerpunkt: kristallograph., mineralog. u. petrograph. Bearbeitung von Metabasiten, Aufklärung der kristallchem. u. kristallstrukturellen Grundlagen der Petrogenese u. die damit zusammenhängende Ermittl. von Kriterien für die Technol. der Erkundung u. des Abbaus von Erdöl- u. Erdgaslagerstätten.

DiH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis