Biographische Datenbanken

Kilimann, Klaus

* 11.10.1938
Oberbürgermeister von Rostock

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Ortelsburg (Ostpr. / Szczytno, Polen); Vater Eisenbahner, Mutter Hausfrau; 1944 / 45 Grundschule in Ortelsburg, 1945 – 52 Neukloster (Krs. Wismar); 1952 – 56 EOS in Neukloster, Abitur; 1956 – 61 Studium der Physik an Univers. Rostock, Dipl.-Phys.; 1961 – 63 postgrad. Studium an der Lomonossow-Univ. Moskau; 1963 / 64 Ass. am Math. Inst. der Univ. Rostock, 1964 – 70 dort Ass. am Phys. Inst., März 1966 Prom. mit einer Arbeit über Eigenschaften zylindr. Plasmoide, 1970 – 79 Oberass., 1978 Prom. B (Habil.) über Zweiteilchen-Zustände in wechselwirkenden Culombsystemen; 1980 – Mai 1990 dort außerord. Doz.; Okt.-Dez. 1989 Neues Forum Rostock, Mitarb. im Gerechtigkeitsaussch. des Runden Tisches Rostock.
Jan. 1990 Mitgl. der SDP / SPD; 31.5.1990 –3.12.1993 OB von Rostock (Nachf. von Christoph Kleemann), Rücktritt anläßl. fremdenfeindl. Unruhen in Rostock-Lichtenhagen; Jan.–Sept. 1994 arbeitslos; 1994 – 2001 in St. Petersburg; 2001 Mitarb. in Consultingprojekten der EU in Moskau u. in Kirgistan 2005 (Dt. Gesell. für Techn. Zusammenarb. – GTZ); 2005 Ruhestand; lebt in Rostock.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis