Biographische Datenbanken

Kleinert, Kurt

* 1.6.1927, † 21.4.2016
Staatssekretär u. Leiter des Sekretariats des Ministerrats der DDR

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Breslau (Wrocław, Polen); Vater Schuhmacher, Mutter Schneiderin; Volks- u. Mittelschule; 1943 / 44 RAD; 1944 / 45 Wehrmacht; April 1945 – Mai 1946 amerikan. Kriegsgef.
1946 KPD, Mitbegr. der FDJ in Niedersachsen; 1947 Übersiedl. in die SBZ; SED; 1947 / 48 Autoschlosser bei IFA-Autoreparaturen Dresden; 1948 ABF Dresden, Abitur; 1949 – 53 Studium der Wirtschaftswiss. an der TH Dresden, Dipl.-Wirtschaftler; 1953 / 54 Ass. an der Fak. Ingenieurökon. der TH Dresden; 1954 / 55 Hauptreferent im Min. für Schwerind.; 1955 – 60 Oberass. bzw. Prorektor an der TH für Chemie Leuna-Merseburg; 1960 Prom. zum Dr. rer. oec.; 1960 – 63 Sekr. der Ständigen Kommission für ökon. u. wiss.-techn. Zusammenarbeit auf dem Gebiet der chem. Ind. des RGW; 1963 – 65 Gruppen- u. Sektorenltr. in der Hauptabt. Chemie im VWR; 1966 / 67 Stellv. des Ltrs. des Büros des Min.-Rats, 1967 – 72 Stellv. des Staatssekr. für Staats- u. Wirtschaftsführung im Min.-Rat; 1972 stellv. Staatssekr., 1974 – 89 Staatssekr. u. Ltr. des Sekr. des Min.-Rats. (Nachf. von  Rudolf Rost); 1969 VVO.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis