Biographische Datenbanken

Köhler, Willi

* 31.1.1907, † 26.8.1977
Chefredakteur des SED-Pressedienstes

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Kassel; Vater Gewerbetreibender; Grund- u. Oberschule, Abitur; 1929 – 31 Studium der Germanistik an der Univ. Berlin; 1931 – 33 Zeitungshändler; 1931 KPD; 1932 Pol.-Ltr. der KPD-Straßenzelle »Onkel Toms Hütte«; zugl. freier Mitarb. für die Ztg. »Rote Fahne«, »Welt am Abend«, »Roter Aufbau«, »Rote Post« u. »Eulenspiegel«; 1933 – 40 Wohlfahrtsempfänger, Buchhandlungsgehilfe; ab 1933 illeg. Arbeit in Berlin-Zehlendorf; 1940 – 44 Wehrmacht, 1944 – 48 sowj. Kriegsgefangenschaft, Antifa-Schule.
Aug. 1948 Rückkehr nach Dtl.; SED; bis 1951 Instrukteur in der Abt. Presse u. Rundfunk des ZS des SED-PV; 1951/52 Sektorenltr. in der Abt. Agit. des ZK u. Chefred. des SED-Pressedienstes; 1952 – 55 stellv. Ltr. der Abt. Presse/ Rundfunk des ZK der SED; 1955/56 stellv. Chefred. des »Neuen Dtl.«; 1956 – 64 Mitgl. des Red.-Kolleg., ab 1964 Kommentator des »Neuen Dtl.«; 1959, 1967 u. 1977 VVO.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis