Biographische Datenbanken

Krause, Alfred

* 28.4.1930, † 19.11.2001
Chef des Militärischen Nachrichtendienstes der NVA

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Dresden; Vater Arbeiter; 1945 Antifa-Jugend u. FDJ; 1946 SED; kfm. Lehre in Dresden; 1948 Eintritt in die DVP; 1949 Ausbildung an der Polizeischule in Torgau; anschl. Polizeikommissar u. Lehrer an der KVP-Politschule Berlin-Treptow; 1953 – 57 dort Ltr. der Abt. Kader; 1957 – 62 Studium an der Offz.-HS u. an der Militärakad. »Friedrich Engels« in Dresden; 1963 – 64 Politstellv., 1964 – 70 Kdr. des NVA-Motschützenregt. 7 in Marienberg (Erzgeb.), Oberst-Ltn.; 1970 – 72 Studium an der sowj. Gen.-Stabsakad., Dipl.-Militärwiss.; 1974 – 77 Kdr. der 11. Motschützendiv. der NVA in Halle (Nachf. von Rudolf Magnitzke); 1977 – 79 Stabschef des Militärbez. Leipzig (Nachf. von Kurt Gottwald); 1980 Gen.-Major; 1980 – 82 Chef der Verw. Inspektion des MfNV (Nachf. von  Martin Bleck); 1982 – 90 Chef des Militär. Nachrichtendienstes der NVA (Nachf. von  Theo Gregori), 1.3.1986 Gen.-Ltn.; Jan. 1990 Chef d. Informationszentrums der NVA, der Nachfolgeeinrichtung des o. g. Dienstes; 30.9.1990 Ruhestand.

Sek.-Lit.: Wegmann, B.: Die Militäraufklärung der NVA. Berlin 2005.
BRB

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis