Biographische Datenbanken

Kretzschmar, Waltraud

geb. Herrmann
* 1.2.1948
Leistungssportlerin (Handball)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Lehnin (Brandenburg); Vater Gärtner; Grundschule; 1964 – 70 Lehre u. Tätigkeit als Bankkauffrau; Handballspielerin in Damsdorf (b. Potsdam); 1964 – 80 Handballspielerin beim SC Leipzig (entdeckt von Trainer Peter Kretzschmar, den sie 1972 heiratet); 1972 – 80 Fernstudium an der DHfK Leipzig; 15 Jahre Mitgl. der DDR-Nationalmannschaft; dreimal Weltmeisterin (1971, 1975, 1978), Teiln. an den Olymp. Spielen 1976 (Silber) u. 1980 (Bronze), 10mal DDR-Mstr. mit dem SC Leipzig, 1966 u. 1974 Europapokalgewinnerin, 1967, 1970 u. 1972 Finalteiln.; nach 1980 Mitarb. im DTSB-BV Leipzig bzw. Trainerin bei der SV Dynamo, Trainingszentrum in Berlin-Lichtenberg.
Seit 1994 gemeinsam mit Peter Kretzschmar Bewirtschaftung des Casinos im Berliner BVB-Stadion; trägt heute den Namen Czelake; Sohn Stefan K. (Jg. 1973), Handballnationalspieler der Bundesrep. Dtl.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis