Biographische Datenbanken

Last, Otto

* 14.4.1906, † 17.4.1990
Stellv. Minister für Staatssicherheit

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Gustow (Rügen); Vater Arbeiter; Volksschule; 1920 – 28 Lehre u. Arbeit als Stellmacher in Stettin, Essen, Nürnberg, Köln u. Dresden; 1928/29 Tischler, dann Hilfsarb. in São Paulo (Brasilien); 1929 KPD; 1929 – 33 Strecken- u. Hafenarb. in Stettin; 1933 – 35 Stellmacher; 1935 – 39 Verhaftung, Verurteilung zu drei Jahren Zuchthaus wegen »Vorber. zum Hochverrrat«, dann KZ Sachsenhausen; 1939 – 43 Modelltischler; 1943 – 45 Soldat im Strafbat. 999.
1945 2. Sekr. der KPD-KL Randow (Mecklenb.); 1946 Mitgl. des Mecklenb. Landtags; 1947/48 PHS; 1948/49 1. Sekr. der SED-KL Schönberg (Mecklenb.); 19.7.1949 Einstellung bei der VP, ab Febr. 1950 MfS, Ltr. der Länderverw. Mecklenb.; 1951 stellv. Min. für Staatssicherheit; 1953 Gen.-Major; 1957 Ltr. der Objektverw. Wismut des MfS; 1960 Degradierung zum Oberst; OibE im Kombinat Schwarze Pumpe als Kaderltr.; 1966 Entlassung, Rentner; 1971 VVO; 1976 KMO.

JeG

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis