Biographische Datenbanken

Maaß, Wilfried

* 22.9.1931, † 23.12.2005
Stellvertretender Kulturminister, Leiter der Hauptverwaltung Film

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Seidenberg (Oberlausitz); Vater Lehrer; Volks- u. Oberschule; 1948 SED; 1950 Walzwerker im VEB Stahl- u. Walzwerk Hennigsdorf; 1951 – 55 Ass. u. Lehrer an den KPS der SED in Beeskow u. Wandlitz; 1955 – 57 Instrukteur der SED-BL Frankfurt (Oder); 1957 – 62 Studium u. Aspirantur am IfG, Prom. zum Dr. phil. mit einer Arbeit zum Thema »Über das Wesen des soz. Humanismus«; 1962 – 66 Sekr. für Wiss., Volksbildung u. Kultur bzw. Ltr. der Ideolog. Kommission der SED-BL Frankfurt (Oder); 1966 – 84 Stellv. des Ministers für Kultur, 1966 amt. Ltr. der HV Film (Nachf. von  Günter Witt); 1968 – 72 sowie 1984 – 90 Mitgl. des Präsidialrats des KB, 1984 – 90 Bundessekr. u. Stellv. des Ersten Bundessekretärs des KB.
Ab Okt. 1990 arbeitslos, Bezug von Altersübergangsgeld; ab Okt. 1993 Altersrentner; bis 2002 Mitgl. des PDS-Ortsvorst. in Zeuthen; gest. in Zeuthen.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis