Biographische Datenbanken

Ahrendt, Lothar

* 13.3.1936
Minister des Innern

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Erfurt; Vater Feinmechaniker; Volksschule; 1950 – 53 Ausbildung zum Kfz.-Schlosser; 1953 Eintritt in die DVP; 1955 – 59 Kraftfahrer bei der Höheren Polizeischule in Berlin-Kaulsdorf; 1957 SED; 1959/60 Kursant an der Mittleren Polizeischule in Aschersleben, VP-Unter-Ltn.; 1960 – 64 Sachbearb. in der Abt. Schutzpolizei im VP-Präs. Berlin; 1964 – 68 HS des Min. des Innern in Berlin, Dipl.-Staatswiss.; stellv. Ltr. der VP-Inspektion Berlin-Köpenick, 1970 – 78 Ltr. der VP-Inspektion Berlin-Mitte; 1973 VVO; 1978 – 83 Stellv. des Präs. der VP Berlin; 1979/80 Vors. der BL der SV Dynamo; 1979 – 83 Kand. der SED-BL Berlin; ab 1983 Stellv. des Min. des Innern, Gen.-Major; ab 1985 1. Stellv. des Innenmin. (Nachf. von  Rudolf Riss); 1986 Gen.-Ltn.; 1986 – 89 Kand. des ZK der SED; 18.11.1989 – 12.4.1990 Min. des Innern (Nachf. von  Friedrich Dickel); April – 1.10.1990 Ltr. des Arbeitsstabs zum Aufbau des Grenzschutzes u. Chef des Grenzschutzes; Gen.-Inspekteur; danach Ruhestand.

BRB; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis