Biographische Datenbanken

Berger, Rolf

* 29.12.1936, † 29.7.2009
Chef der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung der NVA

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Elektriker; Oberschule, Abitur; 1951 FDJ, 1955 SED; 1955 – 58 Ausbildung zum Flugzeugführer an der Offiziersschule »Franz Mehring« in Bautzen, Ernennung zum Ultn., Angeh. des Jagdfliegergeschwaders »Wilhelm Pieck«, Fluglehrerlizenz; 1960/61 Polit-Stellv. der Fliegerstaffel FG-7; 1961 – 64 Studium an der Militärakad. »Friedrich Engels« in Dresden, Dipl.-Militärwiss.; 1964/65 Ltr. Lufttaktik/Luftschießen des Jagdflieggeschwaders JG-9, 1965 – 68 Stellv. des Kdr. für flieger. Ausbildung des JG 9 der 3. Luftverteidigungsdiv. (LVD), 1968 – 73 Kdr. des Jagdflieggeschwaders JG-9 »Heinrich Rau« der 3. LVD, 1973 – 77 Abt.-Ltr. Ausbildung Jagdfliegerkräfte/Jagdbombenfliegerkräfte im Stab Luftstreitkräfte/Luftverteidigung (LSK/LV), 1977 – 80 Stellv. des Kdr. für Jagdflieger der 1. LVD, 1980 – 82 Studium an der Generalstabsakad. der UdSSR, 1.9.1982 – 31.10.1985 Kdr. der 3. LVD (Nachf. von Hans Partzsch); 1984 Gen.-Major, 1988 Gen.-Ltn., 1986 – 89 Stellv. des Chefs LSK/LV u. Chef des Stabes (Nachf. von  Manfred Barthel), Dez. 1989/90 Chef LSK/LV der NVA (Nachf. von  Wolfgang Reinhold); gest. in Strausberg (b. Berlin).

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis