Biographische Datenbanken

Matschie, Christoph Andreas

* 15.7.1961
SPD-Politiker

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Mühlhausen; Vater Pfarrer; POS in Schwarza; 1978 – 81 Ausb. zum Mechaniker bei Robotron in Zella-Mehlis, Abitur; 1981 – 83 NVA; 1983/84 Krankenpfleger in der Med. Akad. Erfurt; 1984 – 89 Studium der Theol. in Rostock u. Jena; Dipl.; Okt. 1989 SDP, 1990 Vertreter der SDP/SPD am Zentralen Runden Tisch; Jan. – Sept. 1990 Mitgl. im Vorst., Febr. – Sept. 1990 Mitgl. des Präs. u. Ltr. für polit. Planung im Vorst. der SPD-Ost.
1990 – 2004 MdB; 1998 – 2002 Mitgl. im Vorst. der SPD-Bundestagsfrakt., Vors. des Aussch. für Umwelt, Naturschutz u. Reaktorsicherheit; seit 1996 Mitgl. im SPD-Landesvorst. Thür.; 1996 – 2002 Vors. des Aufsichtsrats der Stadtwerke Jena; 2002 – 04 parl. Staatssekr. im Bundesmin. für Bildung u. Forschung; seit 2004 MdL u. Vors. der SPD-Frakt. im Thür. Landtag.; seit Nov. 1999 Landesvors. der SPD Thür. (Nachf. von Richard Dewes), seit Nov. 2001 Mitgl. des SPD-Bundesvorst.; seit Nov. 2005 des SPD-Präsidiums; SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2009 im Freistaat Thür.; Nov. 2009 Minister für Kultur des Freistaates Thür. (Nachf. v. Bernward Müller).

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis