Biographische Datenbanken

Mönch, Harry

* 25.1.1925
Vorsitzender des Rats des Bezirks Frankfurt (Oder)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Vater Gießereiarbeiter, Mutter Arbeiterin; Volks- u. Berufsschule in Berlin; 1939 / 40 Landjahrpflichtiger im Rheinl.; 1940 – 42 Junghelfer bei der DR in Berlin; 1942 kaufm. Angest. in Berlin; 1942 RAD; 1942 – 45 Wehrmacht; Mai / Juni 1945 amerik. Kriegsgef. in Oberösterr.
1945 / 46 Hilfsschlosser in Bietigheim (Württemb.); 1946 / 47 Transportarb. in Berlin; 1947 / 48 Mechaniker-Umschüler in Berlin; ab Januar 1949 Arbeitsgebietsltr. der IG Metall in Falkensee; 1949 SED; 1949 Landesgewerkschaftsschule Belzig des FDGB; 1949 / 50 Instrukteur u. Abt.-Ltr. für Arbeit u. Löhne im Landesvorst. Brandenb. der IG Metall in Potsdam; 1950 Bundesschule des FDGB in Bernau; 1950 – 52 Sekr. u. Ltr. der Abt. Arbeit/ Löhne sowie Abt. Soziales im FDGB-Landesvorst. Brandenburg; 1952 – 60 Vors. des FDGB-Bezirksvorst. Frankfurt (Oder); 1952 – 69 Abg. des Bezirkstags Frankfurt (Oder); 1954 – 60 Fernstud. an der PHS »Karl Marx«, Dipl.-Gesellschaftswiss.; 1955 – 63 Kand. des FDGB-Bundesvorst.; 1960 – 63 Stellv. des Vors. des Rats des Bez. u. Vors. des Bezirkswirtschaftsrats Frankfurt (Oder); 1963 – 69 Vors. des Rats des Bez. Frankfurt (Oder); 1968 / 69 Stud. an der PHS beim ZK der KPdSU in Moskau; 1969 – 71 wiss. Mitarb., 1971 – 73 Abt.-Ltr. beim Ministerrat; 1972 / 73 Ltr. der Beratergruppe beim Ministerrat der Volksdemokrat. Rep. Jemen; 1974 – 80 Stellv. des Ltr. der Staatl. Verw. der Staatsreserve beim Ministerrat; 1981 – 89 wiss. Mitarb. im Sekretariat des Ministerrats; danach Rentner.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis