Biographische Datenbanken

Müller, Margarete

* 18.2.1931
SED-Funktionärin

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Neustadt (Oberschles./Prudnik, Polen); Vater Kraftfahrer; 1937 – 45 Volksschule; 1946 – 48 Gärtnerin in Salow (b. Neubrandenb.); 1948 – 50 Traktoristin bei der MAS Salow; 1949 Besuch der MAS-Landesschule in Wickendorf (b. Schwerin); 1950 Lehrling auf dem Lehr- u. Versuchsgut Gustavshof; 1950 – 53 Studium an der FS für Landw. Demmin, ab 1951 in Schabernack; 1951 SED; 1953 – 58 Studium am Leningrader landwirtschaftl. Inst. in Puschkin; 1958 – 60 Agronom bei der MTS Brohm; 1960 – 72 Vors. der LPG Kotelow; gleichz. Mitgl. der SED-BL Neubrandenb.; 1964 VVO; 1969 Banner der Arbeit; 1971 – 89 Mitgl. des Staatsrats; 1963 – 89 Mitgl. des ZK der SED; Kand. des SED-PB; 1967 – 73 Mitgl. des Rats für Land-, Forst- u. Nahrungsgüterwirtschaft; 1972 – 74 Ltr. der Kooperativen Abt. Pflanzenprod. bzw. 1972 – 76 LPG Pflanzenprod. Kotelow; 1974 KMO; 1976 Ltr. der Agrar-Industrie-Vereinigung Pflanzenprod. Friedland; 1981 VVO; 8.11.1989 mit dem PB des ZK der SED zurückgetreten u. wieder als Kand. des PB gewählt, Dez. 1989 mit dem ZK zurückgetreten; Jan. 1990 als Mitgl. des Staatsrats zurückgetreten u. aus der Volkskammer ausgeschieden, Ausschl. aus der SED/ PDS.

AnH; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis