Biographische Datenbanken

Müller, Wilhelm

* 2.2.1908, † 27.10.1983
Chefredakteur des ADN

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Hamburg; Vater Arbeiter; Volks- u. Realschule; Berufsschule, Lehre u. Arbeit als Bankangest.; ab Jan. 1926 Angest. bei der Hamburger Hausmaklerfirma J. L. Völkers & Sohn; 1922 SAJ, 1925 KJVD, 1930 KPD; ab 1933 illeg. antifasch. Arbeit, Okt. 1936 Verhaftung, Febr. 1938 Verurteilung durch den VGH wg. »Vorbereitung zum Hochverrat« zu sechs Jahren Zuchthaus, Haft im KZ Fuhlsbüttel, ab Nov. 1942 KZ Sachsenhausen.
1945 Angest. des OdF-Hauptaussch. in Berlin, ab Nov. Mitarb. der KPD-BL Mecklenburg; Jan. 1946 – 50 Red., stellv. Chefred. bzw. zeitw. Chefred. der »Volkszeitung« bzw. der »Schweriner Landeszeitung« (Nachf. von  Erich Glückauf); 1946 SED; 1950 – 52 Ltr. des Amts für Information in Mecklenb.; 1952 stellv. Ltr. des Amts für Information in Berlin; 1953 / 54 Sektorenltr. u. Chefred. des SED-Pressedienstes; 1954 – 70 Chefred., Stellv. des GD bzw. 1. Stellv. des GD des ADN in Berlin.

KiN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis