Biographische Datenbanken

Naumann, Harald

* 3.1.1923
Stellv. Minister für Handel u. Versorgung

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Dresden; Vater Eisenbahner; Volks-, Wirtschaftsober- u. Finanzschule; 1941 – 50 Zolldienst, durch Wehrdienst (Luftnachrichten) unterbrochen; zul. Regierungsrat u. Hauptzollamtsltr.
1946 – 49 BGL-Vors., FDGB, 1949 CDU; 1950 – 52 Studium der Finanzwirtschaft an der DVA Forst-Zinna; 1952 – 54 Oberref., Unterabt.-Ltr. Finanzen in der Abgabenverw.;
1954 – 66 Abt.-Ltr. Wirtschaft beim Sekr. des CDU-Hauptvorst.; 1957 – 59 Fernstudium der Industrieökon. an der HfÖ Berlin, Dipl.-Ökonom; 1966 dort Prom. zum Dr. oec.; 1966 – 77 Sekr. des CDU-Hauptvorst.; 1967 – März 1990 Abg. der Volkskammer; 1971 – 81 stellv. Vors. des Aussch. für Industrie, Bauwesen u. Verkehr; 1981 – 86 stellv. Vors. des Aussch. für Haushalt u. Finanzen; 1972 – 89 Mitgl. des Präs. des CDU-Hauptvorst.; 1977 – 89 stellv. Min. für Handel u. Versorgung; 1983 VVO; 1989/90 stellv. Vors. der Arbeitsgr. »Mittelständische Wirtschaft« der CDU u. zeitweiliger Vertreter der CDU am Zentr. Runden Tisch.

Publ.: Die Mitarbeit der CDU bei der Schaffung u. Entw. halbstaatl. Betriebe in der DDR. Berlin 1967.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis