Biographische Datenbanken

Neukirchen, Heinz (eigtl.: Heinrich)

* 13.1.1915, † 8.12.1986
Chef der Volksmarine, Generaldirektor des VEB Kombinat Seeverkehr u. Hafenwirtschaft

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Duisburg; Vater Gemüsegärtner, Stiefvater Schlosser; 1921 – 25 Volksschule in Krefeld u. Duisburg, 1925 – 31 Mittelschule in Duisburg; 1931/32 Volontär in der Gemeindeverw. Hüls (b. Krefeld); 1932/33 freier Mitarb. der Ztg. »Düsseldorfer Nachr.« in Krefeld; 1933/34 Marine SA; 1935 – 45 Militärdienst, 1936 auf dem dt. Kreuzer »Köln« am Einsatz für Francisco Franco im span. Bürgerkrieg beteiligt, Auszeichnung mit dem Spanienkreuz; 1937 Schiffsartillerieschule in Kiel, zul. Obltn. z. S.; 10.5.1945 – 1949 sowj. Kriegsgefangenschaft, 1948/49 Antifa-Zentralschule in Krasnogorsk, dort Assistent.
7.10.1949 Rückkehr nach Dtl.; 1949 – 61 NDPD, Austritt; 1949/50 Landessekr. u. Mitgl. des LV der NDPD Mecklenb.; 1950/51 stellv. Vors. der NDPD; 1950/51 1. Vors. der DSF Berlin; 1950 – 52 Abg. der Volkskammer;
1951 stellv. Vors. des Präs. des NR der NF; 1951 – 56 Chef des Stabs der Verw. VP See; 1952 Konteradmiral; 1954/55 Akadem. Kurs an der Seekriegsakad. Leningrad (UdSSR); 1956 – 61 Chef des Stabs der Verw. Seestreitkräfte/Volksmarine; 1961 – 63 Chef der Volksmarine (Nachf. von  Wilhelm Ehm); 1961 Kand., 1963 Mitgl. der SED; 1964 Vizeadmiral; 30.11.1965 Ausscheiden aus dem aktiven Dienst; 1964 – 76 Präs. der Dir. Seeverkehr u. Hafenwirtschaft; Hrsg. von Schriften über Seeverkehr sowie Häfen u. Schiffe der DDR; 1974 VVO; 1974 – 76 GD des VEB Kombinat Seeverkehr u. Hafenwirtschaft; zeitw. Vors. des Fußballclubs Hansa in Rostock.

Publ.: Seefahrt gestern u. heute. Berlin 1970; Seefahrt im Wandel der Jahrtausende. Berlin 1985; Seemacht im Spiegel der Geschichte. Kaiserslautern 1988.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis