Biographische Datenbanken

Nowak, Siegfried

* 17.4.1930, † 7.9.2013
Chemiker

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Wählitz (Krs. Hohenmölsen); Vater Ziegelbrenner; Volksschule; Lehre als Industriekfm.; FDJ, 1948 SED; ABF-Besuch; 1951 – 56 Chemiestudium an der Moskauer Univ., Dipl.; 1956 – 59 Mitarb. am Inst. für Verfahrenstechnik der organ. Chemie der DAW in Leipzig; 1959 Prom. an der KMU Leipzig; danach Gruppenltr. u. stellv. Dir. am o. g. Inst.; 1971 Habil.; Prof.; 1972 stellv., 1974 – 87 Dir. des ZI für Organ. Chemie der AdW in Berlin (Nachf. von Günter Hilgetag); 1973 Korr. u. 1978 Ord. Mitgl. der AdW; 1986 NP; 1987 – 90 Ltr. des Forschungsber. Chemie der AdW (Nachf. von Gerhard Keil); 1988 Ausw. Mitgl. der AdW der UdSSR; seit 1988 Mitgl. des Advisory Board des »Journal of Applied Catalysis«; 1990 Vizepräs. der AdW (Nachf. von  Ulrich Hofmann).
Seit 1992 Geschäftsf. des Inst. für Techn. Chemie u. Umweltschutz mbH Berlin.
Hauptarbeitsgebiete: techn. organ. Chemie u. Petrolchemie, insbes. zur therm. u. katalyt. Stoffumwandlung petrolchem. Produkte.

HoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis