Biographische Datenbanken

Bethke, Arthur

* 29.7.1934
Nordist, Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Resehl (Krs. Naugard, Pomm./Reszel, Polen); Vater Bauer, Mutter Hausfrau; Grund- u. OS, Sonderreifeprüfung an der ABF Greifswald; 1955 SED; 1957 – 62 Studium der Nordistik an der EMAU Greifswald; 1967 Prom. mit der Diss. »Die Gestaltung des Landproletariats, insbes. der ?statare?, in Romanen Ivar Lo-Johanssons«; 1971 Doz. für Kulturpolitik Nordeuropas an der Sektion Nordeuropawiss. der EMAU; 1977 Habil. mit der Arbeit »Kultur u. Klassenkampf in Schweden«, anschl. Berufung zum ord. Prof. für die Kultur Nordeuropas, Lehre u. Forschung zur schwed. Lit. u. zur Kulturgeschichte Nordeuropas; 1973 – 81 Mitgl. des Wiss. Beirates für Asien-, Afrika- u. Lateinamerikawiss. beim Min. für Hoch- u. Fachschulwesen; 1978 – 85 Prorektor für Gesellschaftswiss. u. 1985 – 88 Rektor der EMAU (Nachf. von  Dieter Birnbaum); 1988 VVO; 1989/90 stellv. Minister für Hoch- u. Fachschulwesen der DDR (Internat. Beziehungen); 1990 Rückkehr ans Nordeuropa-Inst. der EMAU; 1991 einvernehml. Abberufung durch das Kultusmin. des Landes Mecklenb.-Vorpomm., Vorruhestand u. Honorardozent für Schwedisch an versch. VHS; lebt auf Usedom.
Zahlr. Veröff. in Sammelbänden u. Fachztschr.; umfangreiche Hrsg.-Tätigkeit, u. a.: August Strindberg. Dramen. Bd. 1 – 3, Rostock 1983; Selma Lagerlöf. Erzählungen, Leipzig 1980; 1966 – 90 Mithrsg. der »Nordeuropa-Studien«, Greifswald, 1970 – 90 Mitgl. des Advisory Editorial Board der Ztschr. »Scandinavica Norwich«.

Publ.: Nordeurop. Literaturen (mit H. Bien u. a.). Leipzig 1978.
HCR

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis