Biographische Datenbanken

Bettin, Karl

* 7.4.1930
Minister für Glas- und Keramikindustrie bzw. für Leichtindustrie

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Bernsdorf / Oberlausitz; Vater Arbeiter; Volks- u. Mittelschule; Lehre u. Arbeit als Maschinenbauer, 1948 – 52 Teilkonstrukteur bzw. Wärmetechniker bei der SAG Schwarzheide, im VEB Glas-Keramik Kamenz u. im VEB Mitteglas Cottbus; 1952 / 53 Betriebsing. im VEB Glaswerk Berlin-Friedrichshain; 1953/54 Oberreferent bei der VVB Glas Weißwasser; 1954 Brennstoffbeauftragter in der SPK beim Rat des Bez. Cottbus; 1954 – 61 stellv. Ltr. bzw. Abt.-Ltr. Örtl. Wirtschaft bzw. Industrie im Rat des Bez. Cottbus; 1955 – 60 Fernstudium der Wirtschaftswiss. an der HfÖ Berlin, Dipl.-Wirtschaftler; 1956 SED; 1961 – 65 Ltr. bzw. Vors. des Bezirkswirtschaftsrats Cottbus, 1963 – 65 stellv. Vors. des Rats des Bez. Cottbus, 1962 / 63 Mitgl. des Büros der SED-BL Cottbus; 1963 Prom. zum Dr. rer. oec.; ab 1965 Abt.-Ltr. Glas u. Keramik im VWR; 1966 Stellv. des Ministers, 1967 Staatssekr., 1971/72 Minister für Glas- u. Keramikindustrie, 1972 – 78 Minister für Leichtind. (Nachf. von  Johann Wittik); später wiss. Mitarb. am ZI für soz. Wirtschaftsführung.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis