Biographische Datenbanken

Ortleb, Rainer

* 5.6.1944
Vorsitzender des Bundes Freier Demokraten, Bundesminister für Bildung u. Wissenschaft

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Gera; Abitur; bis 1964 Wehrdienst; 1964 – 71 Mathematikstudium u. 1971 Prom. zum Dr. rer. nat. an der TU Dresden; 1971 – 81 dort Assistent u. Oberassistent; 1968 Mitgl. der LDPD; später u. a. Vors. eines Dresdener Stadtbez.-Verb.; 1983 Prom. zum Dr. sc. techn. an der WPU Rostock; 1984/85 Doz. an der Sekt. Informatik u. 1986 – 89 an der Sekt. Schiffstechnik der WPU; Sept. 1989 a. o. Prof.; 1987 – 90 Vors. des Krs.-Verb. Rostock-Stadt u. Mitgl. des Bez.-Vorst. der LDPD; 10.2. – März 1990 Vors. der LDPD (Nachf. von  Manfred Gerlach); März – 12.8.1990 Vors. des Bundes Freier Demokraten; seitdem stellv. Bundesvors. der FDP; Apr. – Okt. 1990 Vors. der Volkskammerfraktion der Liberalen.
Okt. 1990 – Jan. 1991 Bundesmin. für besondere Aufgaben; Okt. 1990 – 98 Abg. des Dt. Bundestags; 20.1.1991 – 3.2.1994 Bundesmin. für Bildung u. Wiss. (Nachf. von Jürgen Möllemann); April 1991 – April 1994 FDP-Landesvors. Mecklenb.-Vorpom.; März 1996 – Sept. 1999 FDP-Landesvors. Sachsen, Rücktritt aus gesundheitl. Gründen; 1999 – 2001 stellv. Vors. der FDP; 2001 Austritt aus der FDP; unterstützte 2009 Die Linke bei der Wahl zum Dt. Bundestag.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis