Biographische Datenbanken

Papapetrou, Achilles

* 2.2.1907, † 12.8.1997
Physiker

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Serres (Griechenl.); Vater Lehrer; 1924 Abitur Gymnasium Serres; 1925 – 30 Studium der Elektrotechnik an der TH Athen, dort 1930 Dipl.; anschl. Militärdienst und Tätigkeit in der Industrie; 1932 / 34 Ass. für Mathematik an der TH Athen; 1934 / 35 Physikstudium an der TH Stuttgart, dort 1935 Promotion bei Peter Paul Ewald; 1935 / 40 Ass., ab 1940 Prof. an der TH Athen; 1946 Entlassung und anschließend Fellow am Institute for Advanced Studies in Dublin (Irl.); 1948 – 52 Mitarb. am Department of Physics der Univ. Manchester.
1952 Übersiedl. in die DDR; Ltr. des Bereichs mathemat. Physik am Inst. für reine Math. der DAW u. ab 1957 auch ord. Prof. für theoret. Physik an der HU Berlin; 1961 Korr. Mitgl. der DAW; ab 1962 Übersiedl. nach Frankreich und Forschungsdir. des Inst. für theoret. Physik am Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) in Paris; 1977 em.; gest. in Paris.
Forschungen zur Allg. Relativitätstheorie u. Gravitationstheorie, die nach den Jahren der Diffamierung im Dritten Reich dem Gebiet in der Tradition Einsteins wieder zur Anerkennung verhalfen u. in der DDR eine Forschungstradition begründeten, die insb. von P.s Schüler  Hans-Jürgen Treder aufgenommen u. fortgeführt wurden; insgesamt trug er zur Profilierung der theoret. Physik in der DDR u. ihrer internat. Anerkennung bei.

Publ.: Max-Planck-FS 1958. Berlin 1959 (Mithrsg.).
Sek.-Lit.: Stachel, J.: A. P. 1907 – 1997. In: Physics Today (1998) 12.
DiH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis