Biographische Datenbanken

Pech, Ottomar

* 2.1.1914, † 13.12.2000
Kommandeur der Inneren Truppen des MfS

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Weißenfels (Saale); Mittelschule; 1928 – 31 Lehre u. Arbeit als Stricker; Funktionär in der SAJ; 1931 – 34 erwerbslos; 1934/35 u. 1937 – 39 Stricker; 1935 – 37 u. 1939 – 45 Wehrmacht.
1945/46 KPD/SED; Juli 1945 Einstellung bei der Polizei Chemnitz; 1946 Sekr. der SED-Betriebsgr. im Polizeipräs. Chemnitz; 1948 Kdr. der Schutzpolizei in Berlin; 1949/50 Sonderlehrgang in der UdSSR; danach 1950 MfS; 1951 Ltr. der Abt. VII (MdI/DVP); 1952 Ltr. der Abt. VII/G (Abwehr Grenzpolizei); 1953 Gen.-Major, Ltr. der HA I (KVP bzw. NVA) des MfS; 1955 Kdr. der Inneren Truppen/Bereitschaftspolizei des MfS; 1956 Stabschef der HV Innere Sicherheit; Versetzung zur NVA; 1957 stellv. Chef des Hauptstabs der NVA; 1960 Lehrgang an der Militärakad. »Friedrich Engels«; 1961 Chef der Verw. Kader des MfNV (Nachf. von  Ewald Munschke), 1969 Gen.-Ltn.; 1979 Entlassung, Rentner; KMO.

JeG

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis