Biographische Datenbanken

Peter, Fritz

* 28.12.1927
DDR-Vertreter im Stab der Vereinten Streitkräfte der Warschauer Vertragsstaaten, Leiter der Zivilverteidigung

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Bralitz (Krs. Bad Freienwalde); Vater Fleischer u. Landwirt; Volks-, dann Landw.-Schule; 1942 – 44 Landw.-Gehilfe; 1944/45 Wehrmacht (Infanterie); 1945 – 48 sowj. Kriegsgefangenschaft.
1948 Rückkehr nach Dtl.; SED; 24.9.1948 Polizeibereitschaft Brandenb. (Havel); Kursant; Gruppen- u. Zugführer; 1949 VP-Kommissar; bis 1951 stellv. Ltr. der Bereitschaft Brandenb., dann Löbau u. Apolda; 1951/52 militär. Sonderlehrgang in Privolsk (UdSSR), VP-Rat; 1952 – 55 Oberadj. bzw. Ltr. der Adjutantur beim MdI, Oberst; 1956 – 59 Abt.-Ltr. in der Operativen Verw. des MfNV; 1959 – 61 sowj. Gen.-Stabsakad., Dipl. rer. mil.; danach Stellv. des Kdr. u. Stabschef der Panzerdiv. Eggesin (Bez. Neubrandenb.); 1962 – 64 Stellv. des Stadtkommandanten von Berlin u. Stabschef; 1964 – 69 Stellv. des Chefs u. Chef des Stabs des Militärbez. Leipzig (Nachf. von  Fritz Streletz), 1966 Gen.-Major; 1969 – 72 als DDR-Vertreter Stellv. des Chefs des Stabs der Vereinten Streitkräfte der Warschauer Vertragsstaaten (Nachf. von Friedhold Neumeister); 1972 – 76 Stellv. des Chefs u. Chef des Stabs der Landstreitkräfte, 1974 Gen.-Ltn.; 1976 – 30.4.1990 Ltr. der Zivilverteidigung (Nachf. von  Friedrich Dickel), 1989 Gen.-Oberst; 1978 VVO; 1981 Scharnhorst-Orden; Jan. – Mai 1990 Regierungsbeauftr. zur Auflösung des Amts für Nat. Sicherheit (MfS); Juni – Okt. 1990 Sekr. der Regierungskommission beim Innenmin. zur Auflösung des MfS; 30.4.1990 Ruhestand.

Sek.-Lit.: Froh, K, Wenzke, R.: Die Generale u. Admirale der NVA. Berlin 2007; Ehlert, H., Wagner, A.: Genosse General! Berlin 2003.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis