Biographische Datenbanken

Beyer, Udo

* 9.8.1955
Leistungssportler (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Stalinstadt (später Eisenhüttenstadt); Schwester Gisela (Diskuswerferin), Brüder Hans-Georg u. Peter (Handballer); 1968 Handballspieler; 1968 BSG Stahl Eisenhüttenstadt (Trainer: Ingo Schlieter); 1969 KJS, Abitur; aktiver Leichtathlet (Kugelstoßen); Studium an der HS für Bauwesen; NVA, Offz.; Studium an der PH Potsdam, Dipl.-Sportlehrer; Vorwärts Frankfurt u. ASK Potsdam (Trainer: Fritz Kühl u. Lothar Hillebrand), 1973 Junioren-EM, 1973/74 fünfmal Junioren-ER, fünfmal Teiln. an Europameisterschaften: 1974 8. Platz, 1978 u. 1982 Sieger, 1986 3. u. 1990 6. Platz, viermal Teiln. an Olymp. Spielen: 1976 Sieger, 1980 3. u. 1988 4. Platz, 1977 – 87 elfmal hintereinander DDR-Mstr., 1977, 1979 u. 1981 Sieger bei Europacup sowie Weltcup, 1978 – 86 dreimal WR; 1978 Sportler des Jahres; VVO.
1990 Hptm. der Bundeswehr; 1992 Ende der sportl. Laufbahn; Sportlehrer der Leichtathletik; Inhaber von Reisebüros; 1997 Sumoringer bei Europameisterschaften in Riesa.

KlG; OWR

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis