Biographische Datenbanken

Pilz, Waldemar

* 15.2.1922, † 3.6.2004
Leiter der Abteilung Befreundete Parteien des ZK der SED

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Alt-Tschau; Vater Arbeiter; Volksschule; 1936 – 39 kfm. Lehre, 1939/40 Angest. in Hirschberg; 1940 – 44 Wehrmacht; 1944 – 48 sowj. Kriegsgefangenschaft, 1944/45 Antifa-Schule Nr. 165 in Taliza.
1948 Rückkehr nach Dtl.; SED; 1948 – 51 pol. Betreuer bzw. Ltr. des Durchgangslagers Heiligenstadt; 1951/52 Ref. im Min. des Innern der Landesreg. Thür.; ab Aug. 1952 Instrukteur in der Abt. Staats- u. Rechtsfragen des ZK; 1954/55 Studium an der PHS, 1956 – 60 Studim an der ASR Potsdam, Dipl.-Staatswiss.; ab 1955 Sektorltr. Zentr. Staatsorgane, ab 1962 kommissar. stellv. Abt.-Ltr.; ab 1963 stellv. Ltr. der Abt. Staats- u. Rechtsfragen des ZK; 1969 – 85 Ltr. der Abt. Befreundete Parteien des ZK der SED (Nachf. von  Irene Köhler); 1981 – 86 Abg. der Volkskammer; 1964, 1968 u. 1982 VVO.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis