Biographische Datenbanken

Pippig, Uta

* 7.9.1965
Leistungssportlerin (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; begann in Petershagen (b. Berlin) als Turnerin, Handballspielerin u. Keglerin; ab 1978 Leichtathletin bei der TSG Blau-Weiß Petershagen; ab 1983 beim ASK Vorwärts Potsdam (Trainer: Fritz Janke, Dieter Hogen); NVA (zuletzt Stfw.); 1983 Spartakiade-Bronze 3.000 m; 1986 u. 1987 DDR-Mstr. im Marathon; 1989 3. Platz beim Marathon-Weltcup; 1987 – 89 vier Länderkämpfe für die DDR.
Frühjahr 1990 Wechsel zur LG VfB/Kickers Stuttgart, 1991 – 96 beim SCC Berlin, 1996/97 bei der LG Nike Berlin; 1991 WM-Bronze 15 km; Siege: Berlin-Marathon (1990, 1992
u. 1995), Boston-Marathon 1994 – 96; Titel
bei Dt. Meisterschaften: 1990 Cross, 1991 3.000 m (Halle), 1995 5.000 m; 1991 WR 5.000 m Halle (15:13,72 min); 1990 – 96 acht Länderkämpfe DLV; April 1998 positive Dopingkontrolle; Sperre für zwei Jahre; Medizinstudium an der HU Berlin u. später FU Berlin; US-Staatsangehörigkeit; seit 2006 Präs. einer Fa. für ihr eigenes Gesundheits- u. Fitnessprogramm mit Sitz in Boca Raton, Florida; lebt seit 1992 in Boulder, Colorado, USA.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis