Biographische Datenbanken

Rackwitz, Werner

* 3.12.1929, † 14.3.2014
Stellv. Minister für Kultur, Intendant der Komischen Oper Berlin

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Breslau (Wrocław, Polen); Studium am Inst. für Musikwiss. der MLU Halle; 1957 – 63 Assistent; 1963 Prom. zum Dr. phil.; 1963 – 69 Ltr. der Abt. Musik im Min. für Kultur; 1969 – 81 Stellv. des Ministers für Kultur; 1976 Prom. zum Dr. sc. phil.; 1981 – Jan. 1994 Intendant der Komischen Oper Berlin (Nachf. von  Joachim Herz); Honorarprof. für Musikwiss. an der MLU Halle; seit Juni 1981 Abg. der Berliner Stadtverordnetenvers.; seit 1984 Mitgl. der SED-BL Berlin; 1984 VVO; 1986 AdK; Mitgl. des Zentralvorst. u. des Präs. des Verb. der Komponisten, des Vorst. der Georg-Friedrich-Händel-Ges., des Direktoriums des Zentrums DDR des Internat. Theaterinst., des Musikrats der DDR u. der Internat. Ges. für Musikwiss.; Febr. 1994 Rentner; gest. in Berlin.

Publ.: G. F. Händel. Persönlichkeit – Umwelt – Vermächtnis. Leipzig 1962 (zus. mit H. Steffens); Geschichte u. Gegenwart der Hallischen Händel-Renaissance. Halle 1977; G. P. Telemann. Dokumentensammlung. Leipzig 1982; Il carosassone, G. F. Händel. Leipzig 1988.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis