Biographische Datenbanken

Rasch, Horst

* 9.3.1953
Landesvorsitzender des Demokratischen Aufbruchs in Sachsen, Sächsischer Staatsminister des Innern

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Ober-Mittelebersbach (Krs. Großenhain); Kreuzschule in Dresden, 1971 Abitur; 1973 – 77 Studium des Maschinenbaus an der TU Dresden, Dipl.; Berufsverbot; 1977 – 89 tätig als Problemanalytiker, Systemprogrammierer, Betriebsorg. u. Projektltr. in versch. Industriezweigen u. in der Landw.; aktiv in versch. ev. Kirchengemeinden u. Synoden sowie der kirchl. Friedens- u. Ökologiebew., zul. Vors. der Bezirkssynode Kamenz; 1989 / 90 Mitgl. des DA, 1990 DA-Landesvors. in Sachsen; Mai 1990 Gemeindevertreter in Bärnsdorf (Krs. Dresden) bzw. Promnitztal; Juni 1990 Ltr. des Presseamts u. Pressesprecher des OB von Dresden; Sept. 1990 CDU.
Seit Okt. 1990 MdL Sachsen, 1998 – 2002 Vors. des Innenaussch.; 1991 – 2005 Vors. des CDU-KV Großenhain; seit 1992 Vors. des Kuratoriums der Sächs. Landeszentrale für polit. Bildung; 1993 – 2002 Mitgl. des Kuratoriums der Sächs. Kulturstiftung; 1999 – 2003 Mitgl. des CDU-LV Sachsen; Mai 2002 – Nov. 2004 Sächs. Staatsminister des Innern; seit 2007 Vors. des Landesfachaussch. für Wirtschaftspol., Wiss. u. Innovation des CDU-LV Sachsen.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis