Biographische Datenbanken

Riedeberger, Erich

* 23.11.1903, † 4.12.1969
Sportfunktionär

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Buchdrucker; Volksschule; 1918 – 21 Lehre als Buchdrucker; 1922 Turnwart beim ATSB Leipzig u. Mitgl. der SPD; 1922 – 40 Buchdrucker; 1925 ATSB-Schule; 1940 – 45 Sportlehrer im Reservelazarett Dresden.
1945 – 48 Mitarbeiter im Sportamt Leipzig; 1946 SED; 1949 Mitarbeiter beim DS in Berlin, später Techn. Ltr.; 31.10. – 15.12.1950 Mitgl. der ersten dt. Sportlerdeleg. in die UdSSR; 1951 – 69 Ltr. der Sektion bzw. Präsident des Dt. Turnverb.; 1951 Mitbegr. u. bis 1969 Präsidiumsmitgl. des NOK; 1954 – 57 Ltr. der Abt. Massensport im Staatl. Komitee für Körperkultur u. Sport; 1954 – 69 Ltr. der Organisationsbüros der Dt. Turn- und Sportfeste; 1957 – 69 Vizepräs. des DTSB; 1956 VVO; 1959 NP; 1963 u. 1967 Jahn-Med.; Verdienter Meister des Sports; Ehefrau Hilda R. (1904 – 1995) internat. Turn-Kampfrichterin u. Gestalterin von Massenübungen bei den Turn- u. Sportfesten; gest. in Leipzig.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis