Biographische Datenbanken

Roehricht, Karl Hermann

* 12.10.1928
Maler u. Schriftsteller

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Konditor, Mutter Metallarbeiterin. Lehre als Versicherungskfm., anschl. Bauhilfsarbeiter, Tischler, Sekretär, Marionettenspieler, Gebrauchswerber; 1951 – 55 Studium an der Kunstakad. Berlin-Charlottenburg, Meisterschüler bei Prof. E. Schumacher; Reisen nach Venedig, Insel Stromboli, Frankreich, Spanien. Studium an der Akad. der Schönen Künste zu Palermo; Heirat mit Leonie R.; 1958/59 Mitbegr. d. realistischen Malergruppe »Figura«, schriftstellerische Versuche; 1960/61 Übersiedlung in die DDR, freiberufl. in Leipzig, Berlin, Losssow; 1962 – 1977 in Freienbrink (b. Berlin) wohnhaft, anschließend bei Groß Poserin und Karow; 1979 erhielt er den Kunstpreis der DDR; als sich jedoch »die Dinge im Haus bewegten, Briefe u. Telegramme den Adressaten nicht erreichten, Bremsleitungen durchgeschnitten, Särge ins Haus geschickt und Malaufträge vereitelt wurden, Theaterzuschauer verschwanden u. Freunde sich zurückzogen«, beantragte R. 1984 die Entlassung seiner Familie aus der Staatsbürgerschaft der DDR; lebte anschließend in Burgkirchen a. d. Alz, seit 1998 in Berlin-Spandau. Als Maler hatte R. in der DDR 19 Einzelausstellungen. Seine Arbeiten befinden sich u. a. im Besitz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, der Galerie Neue Meister Dresden, der Staatlichen Kunstsammlungen zu Weimar, des Staatlichen Museums Schwerin, des Angermuseums Erfurt.

Publ.: R. hatte in der DDR 12 Bücher u. Texte für Theater, Hörfunk und Fernsehen geschrieben, u. a.: Meine Privatgalerie – Monologe. 1975; Friedas letzter Vormittag oder Der Tod einer Kleinbürgerin. 1975; Aus Weinlaub eine Krone. Balladen, Kantaten und Lieder. 1975; Paddelruss – ein Bilderbuch. 1976; Jahrmarkt. 1976; Feldblumen in Biedermeiervase. Geschichten. 1977; Acht bunte Blätter. Farbreproduktionen von Gemälden. 1977; Vorstadtkindheit. Roman 1979; Großstadtmittag. Roman 1980; Weinstock und Kletterrose. Lieder u. Balladen. 1980; Die unzufriedenen Wörter u. andere Märchen. 1980; Waldsommerjahre. Roman 1981; Die verlorenen Eltern. Leipzig 1936, Bilder einer Kindheit aus der Zeit des Faschismus. 1982; Erziehung eines Diebes. Geschichten. 1983; Geleitwort zu Max Liebermann: Die Phantasie in der Malerei. Schriften u. Reden. 1986; Innenansichten aus der DDR. 1991; Sachsen. 1995 (zus. mit W. Richter).
Sek.-Lit.: Die Freuden des Malers Karl Hermann Roehricht. Ausstellungskatalog. 1973; Eva Strittmatter: Korresp. mit R. In: Neue dt. Lit. (1976) 11.
SiF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis