Biographische Datenbanken

Birkemeyer, Gisela

geb. Köhler
* 22.12.1931
Leistungssportlerin (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Fahsendorf (Erzgeb.); Vater Ing.; begann 1944 in Schmölln mit der Leichtathletik; 1951 Angest. im Landessportaussch. Thür.; 1951 – 53 BSG Motor Nord Erfurt; 1953 – 1956 BSG Motor Zeiss bzw. SC Motor Jena; 1956 – 1964 SC Dynamo Berlin; zweimal Teiln. an Olymp. Spielen: 1956 Silber 80 m Hürden, 6. Platz 200 m u. 4 x 100, 1960 Bronze 80 m Hürden; EM 1958 Bronze über 80 m Hürden; fünfmal Gold bei Studenten-WM: 1953 4 x 200 m, 1954 80 m Hürden, 1955 4 x 100 m, 1957 200 m, 1959 80 m Hürden; 1951 – 1964 40mal DDR-Mstr. (davon neunmal über 80 m Hürden); zehn WR über 80 m Hürden (10,6 u. 10,5 s) u. in den Staffeln 4 x 100 m, 4 x 110 y, 4 x 200 m, 4 x 220 y; ER über 100 m (11,5 s) u. 200 m (23,4 s); 1952 – 64 25 Länderkämpfe; 1959 DDR-Sportlerin des Jahres; 1957 Heirat mit Trainer Heinz Birkemeyer; 1965 – 68 Nachwuchstrainerin beim SC Dynamo Berlin; 1956 Zivilangest. der VP; 1957 VP (zuletzt Hptm.); 1968 – 86 Mitarb. im Sportbüro d. SC Dynamo, danach Vorrentnerin; lebt in Berlin.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis