Biographische Datenbanken

Scheffler, Felix

* 10.2.1915, † 13.3.1986
Stellv. des Chefs der Volksmarine

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Hamburg; Vater Kfm. u. ltd. Angest. in der Dt. Werft Hamburg, Mutter Wasch- u. Reinemachefrau; Grundschule u. Mittelschule in Hamburg; 1930 – 33 Ausbildung zum Drogisten in Hamburg-Altona; 1932/33 SA; 1933 – 36 Schiffsjunge u. Steward bei der Hapag-Hamburg; 1936/37 RAD in Oldesloe (Holst.); 1937 – 41 Wehrmacht, Uffz.; 1941 – 47 sowj. Kriegsgefangenschaft; 1941 – 43 Holzfahrer, Heizer u. Sanitäter in den Lagern 58 (Potma), 95 (Elaluga), 95 (Kamamündung), 84 (Ural) u. 100 (Mariupol); 1942 Mitgl. des Antifa-Aktivs des Lagers Elaluga; 1943 Mitbegr. des NKFD; 1943/44 Zentr. Antifa-Schule (27/40) in Krasnogorsk; 1944 Partisaneneinsätze in den Brigaden »Tschkalow« u. »Stalin« im Raum der 1. Beloruss. Front, verletzt u. Lazarettaufenthalt; 1945 zur »Banditenbekämpfung« vom NKWD in Wilnus (Polen) als Partisan eingesetzt; 1946 Antifaschüler in Noginsk, dort Sekr.; 1946/47 Ltr. des Antifa-Aktivs der Zentr. Antifa-Schule.
Nov. 1947 Rückkehr nach Dtl.; Jan. – Aug. 1948 Sekr. des Ltr. der PHS; 1948 SED; Sept. 1948 – Febr. 1950 Org.-Sekr. der DBD; Mitgl. der (Prov.) Volkskammer, Mitgl. des außenpol. Aussch.; ab Febr. 1950 Mitarb. der KVP, Abt. z. b. V., Inspekteur; 1950 HV für Ausbildung der Seepolizei (HVS), dort Chef des Stabs, Chefinspekteur; 1952 Stellv. des Chefs der HVS, Konteradmiral; 15.10.1955 Chef der VP-See; 1.3. – 31.12.1956 Chef der Seestreitkräfte der NVA (Nachf. von  Waldemar Verner); 1957 – 59 Seekriegsakad. der UdSSR, Dipl. rer. mil.; 1959 – 61 Stellv. des Chefs der Seestreitkräfte/Volksmarine für Ausbildung; 1962 Med. Kämpfer gegen den Fasch.; 1962/ 63 Stellv. des Chefs der Volksmarine für Technik (Nachf. von Franz Pfeifer), 1964 – 75 Stellv. des Chefs der Volksmarine u. Chef der Rückwärt. Dienste (Nachf. von Willi Winkler); 1964 VVO; 1968 Dipl.-Militärwiss an der Militärakad.; 1970 sowj. Orden des Vaterländischen Krieges; 1975 Ruhestand; anschl. Mitgl. des Bez.-Komitees der Antifa. Widerstandskämpfer Rostock; gest. in Rostock.

BRB; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis