Biographische Datenbanken

Schneider, Max

* 23.1.1915, † 8.1.1987
NDPD-Funktionär, Chefredakteur der »National-Zeitung«

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Röthenbach (a. d. Pegnitz, Bayern); Vater Arbeiter; Volksschule; Gymn.; Lehre u. Arbeit als Bankkaufmann; Wehrmacht (Oberltn.); 1943 sowj. Kriegsgef., NKFD.
1945 Rückkehr nach Dtl.; Neulehrer; 1946 SED; 1948 Mitbegr. der NDPD; 1948 / 49 Chefred. sowie Verlagsdir. der »National-Zeitung« (Nachf. von Albrecht Albert) u. Dir. der NDPD-Parteischule in Buckow; 1949 polit. Geschäftsf., ab 1950 stellv. Vors. des NDPD-LV Groß-Berlin, 1952 – 60 stellv. Vors. des NDPD-BV Berlin; 1950 – 60 Stellv. des OB von Berlin; 1951 – 87 Mitgl. des NDPD-Hauptaussch., 1954 – 58 Mitgl. der Volkskammer; 1960 – 66 Vors. des NDPD-BV Halle, später Lehrstuhlltr. an der NDPD-Parteischule in Waldsieversdorf; Mitgl. des Zentralaussch. der Volkssolidarität u. der Zentralltg. des Komitees der Antifasch. Widerstandskämpfer; Ehrenspange zum VVO.

KiN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis