Biographische Datenbanken

Schöbel, Heinz

* 14.10.1913, † 26.4.1980
Präsident des Nationalen Olympischen Komitees

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Metallarb.; Volksschule; Fußballer im Arbeiter-Turn-u.-Sport-Bund Leipzig; 1928 – 31 Dt. Buchhändler-Lehranstalt Leipzig u. Lehre bei Grunow; 1931 – 35 Gehilfe bei F. Volckmar KG; ab 1938/39 Abt.-Ltr. u. Prokurist im Paul-List-Verlag Leipzig; 1934 – 39 Reichsbund Dt. Buchhändler; 1939 – 45 Wachtmstr. in einem Artillerieregt.
Ab 1945 Treuhänder, Lizenzträger u. Ltr. des Paul-List-Verlags; 1945 SPD; 1946 SED; 1949 Gründer u. danach Ltr. des Fachbuchverlags; 1960 – 78 Ltr. des Dt. Verlags für Grundstoffindustrie; 1953 – 58 Präs. des Dt. Fußballverb. (Nachf. von  Fritz Gödicke); 1953 – 55 Mitgl., 1955 – 73 Präs. des NOK (Nachf. von  Kurt Edel); 1957 Mitgl. des Präs. des DTSB; 1966 Mitgl. des IOC; 1960 Dr. h. c. (DHfK Leipzig); dreimal VVO; Stern der Völkerfreundschaft.

Publ.: Olympia u. seine Spiele. Berlin, Leipzig 1964; The four Dimensions of Avery Brundage. Leipzig 1968.
VoK; CaW

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis