Biographische Datenbanken

Schulz, Gerd

* 5.6.1947
Leiter der Abteilung Jugend im ZK der SED

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Drewin (Krs. Neustrelitz); Vater Arbeiter; OS, Abitur mit Facharbeiterausbildung als Industriekfm.; 1964 FDJ; 1965, 1971 u. 1975 Artur-Becker-Medaille; 1966 – 71 Studium an der THC Merseburg, Dipl.-Ing.; 1968 – 71 stellv. Sekr. u. 1972/73 Sekr. der FDJ-GO der THC; 1969 SED; 1971/72 SED-BPS; 1974 – 78 1. Sekr. der FDJ-KL des VEB Chem. Werke Buna; 1978/79 stellv. Abt.-Ltr. Jugend, 1979/80 Abt.-Ltr. Arbeiterjugend im ZR; 1980 – 85 Sekr. des ZR der FDJ; 1982 Kampforden für Verdienste um Volk u. Vaterland; 1983 VVO; 1985 – 89 Abt.-Ltr. Jugend im ZK der SED (Nachf. von  Wolfgang Herger); 1986 – 89 Mitgl. des ZK der SED; 1986 – März 1990 Abg. der Volkskammer u. Vors. ihres Jugendaussch.; Dez. 1990 Mitgl. des Arbeitsaussch. zur Vorber. des a. o. Parteitags der SED; ab Dez. 1990 stellv. Vors. der Schiedskommission der SED/PDS bzw. PDS; 28.2.1990 Beendigung der hauptamtl. Tätigkeit im Apparat der SED/PDS; 1990 Angest.

AnH; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis