Biographische Datenbanken

Schumann, Nils

* 20.5.1978
Leistungssportler (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Bad Frankenhausen; begann 1984 als Fußballer, danach Leichtathlet bei der SV Kyffhäuser Bad Frankenhausen, 1995 – 1996 beim ESC Erfurt, 1997 Erfurter LAC, 1998 – 2000 SV Creaton Großengottern, 2001 LG Nike Berlin; 2002 – 03 LC Creaton Erfurt; 2004 SC Magdeburg, 2005 LG Eintracht Frankfurt (Trainer: Vater Peter Sch., Dieter Hermann, Thomas Springstein,  Volker Beck); 1985 Bezirksmstr. Cross; 1995 Silber über 1.500 m bei der Dt. Jugendmeisterschaft; 1997 Junioren-EM, 1998 EM, Hallen-EM, Weltcupsieger (jeweils über 800 m); 1999 EM (U 23) über 800 m u. 4 x 400 m; 2000 Olympiasieger über 800 m, Silber bei der Hallen-EM; 2002 EM-Bronze; 2003/04 verletzt; Bestleistung: 1:44,16 (2002); 1996 Abitur in Bad Frankenhausen, Lehre als Bankkfm. in Erfurt, 1997 abgebrochen; seitdem Laufprofi; 2000 Silbernes Lorbeerblatt u. »Goldene Henne«; lebt in Hohenwarthe (Sachsen-Anh.).

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis