Biographische Datenbanken

Schwanitz, Wolfgang

* 26.6.1930
Stellv. Minister für Staatssicherheit, Leiter des Amts für Nationale Sicherheit

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Eltern Bankangest.; OS (mittlere Reife); 1949 – 51 Ausbildung zum Großhandelskfm.; 1951 SED; ab 1951 Mitarb. des MfS; 1954 Ltr. der Krs.-Dienststelle Berlin-Pankow, dann Berlin-Weißensee; 1956 stellv. Ltr., 1958 Ltr. der Abt. II (Spionageabwehr) der Verw. Groß-Berlin; 1960 – 66 Fernstudium an der DASR Potsdam u. der HU Berlin, Dipl.-Jur.; 1966 stellv. Operativ des Ltr. der Verw. Groß-Berlin; 1973 Prom. zum Dr. jur. an der JHS Potsdam-Eiche, Thema: Bekämpfung feindl. Erscheinungen unter Jugendlichen; 1974 – 86 Ltr. der BV Berlin (Nachf. von  Erich Wichert) u. Mitgl. der SED-BL Berlin; 1984 Gen.-Ltn.; 1986 Stellv. des Min.; 1986 – 89 Kand. des ZK der SED; Nov. 1989 Ltr. des Amts für Nat. Sicherheit (Nachf. von  Erich Mielke); 14.12.1989 beurlaubt, Jan. 1990 entlassen; aktiv in der Ges. zur Rechtlichen u. Humanitären Unterstützung.

Publ.: Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS. Berlin 2002 (Mithrsg.).
Sek.-Lit.: Knabe, H.: Die Täter sind unter uns. Berlin 2007.
JeG

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis