Biographische Datenbanken

Alexan, Georg Friedrich (eigtl.: Georg Kupfermann; auch Alexan-Kupfermann u. Alex C. Schlichting)

* 12.7.1901, † 11.1.1995
Schriftsteller, Journalist, Chefredakteur der Zeitschrift »USA in Wort und Bild«

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Mannheim / Baden in einer jüd. Familie; Vater Kaufm., Mutter Hausfrau; Volksschule; 1916 – 19 Lehrling; 1919 – 21 Büroangest.; 1921 – 31 Mitarb. im elterl. Ladengeschäft; daneben Besuch der Handelshochschule u. der Freien VH (Abendkurse für dt., franz. u. engl. Literatur u. Sozialgeschichte); 1931 Übersiedl. nach Paris, dort freier Schriftsteller; 1933 SDS; Gründung des Verlags Editions meteor; zwei Romane unter dem Namen Friedrich Alexan (»Mit uns die Sintflut« 1934; »Im Schützengraben der Heimat« 1935); 1937 Heirat mit Maria Krotz; Dez. 1937 Übersiedl. in die USA; ab 1938 2. Sekr. der »German American Writers League«, nach Spaltung der League 1940 im Auftrag der KPD-Emigrationsleitung zus. mit  Ernst Bloch, Ferdinand Bruckner, Oskar Maria Graf,  Wieland Herzfelde,  Alfred Kantorowicz,  Max Schroeder, Berthold Viertel,  F. C. Weiskopf Gründung der Vereinigung antifasch. Schriftsteller »Die Tribüne für freie dt. Lit. u. Kunst« (The Tribune for Free German Culture), bis 1945 deren kulturpolit. Ltr. u. 1. Sekr.; 1939 – 45 Ausschussmitgl. u. Berater für kulturpol. Fragen der German American League for Culture zur Bekämpfung der Nazipropaganda; 1942 Geburt der Tochter Irene, verh.  Runge; 1945 – 49 Ltr. der »Tribune Subway Gallery« in New York; 1947 – 49 Ko-Dir. des Verlags The Touchstone Press.
Mai 1949 Rückkehr nach Dtl. (auf dem Schiff befand sich auch der flüchtende  Gerhart Eisler – A. war einziger Mitwisser des Fluchtplans u. finanzierte die Passage); Juni – Okt. 1949 Ass. am Franz-Mehring-Inst. der Univ. Leipzig; Aug. 1949 SED; Okt. 1949 – Jan. 1950 Hauptreferent der DWK; Jan. 1950 Hauptreferent der Abt. Presse / Berichterstattung im Amt für Information (AfI), Ltr. der Unterabt. USA / Imperialismus, Chefred. der Rundfunk-Sendung »Die Wahrheit über Amerika«, 1950 – 53 Chefred. (u. einziger Autor) der illustr. Monatsztschr. »USA in Wort und Bild«; 1950 VDP, später VDJ; ab Dez. 1951 Ltr. der Abt. USA in Wort u. Bild in der HA Friedens- u. Planpropaganda des AfI; ab 1954 (nach Auflösung des AfI) freiberufl. Mitarb. beim Rundfunk (Propaganda gegen die USA), später auch beim Fernsehfunk; Mitgl. des Paul-Robeson-Komitees; freier Schriftsteller, Übersetzer propagand. Werke zur Zeitgesch. (u. a. Arthur David Kahn, Agnes Smedley, William E. Dodd, Herbert Aptheker), auch Publizist (u. a. in der »Weltbühne«); 1961 Rentner; gest. in Dornum.

Sek.-Lit.: Tauscher, R.: Satire des Exils. Hamburg 1992; Anderson, E.: Liebe im Exil. Berlin 2007; Runge, I.: Vorbemerkung zum Nachdruck von »Im Schützengraben der Heimat«. Mannheim 2008.
BRB

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis