Biographische Datenbanken

Sonnemann, Friedrich

* 6.2.1922
Oberbürgermeister von Magdeburg

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Lindhof (Krs. Salzwedel); Vater Zimmermann; Grundschule; Lehre u. Arbeit als Zimmermann in Bornsen; 1940 Wehrmacht, Kriegsmarine; bis 1947 amerikan. Kriegsgef. in Japan.
1947 / 48 Geselle bei der Fa. Wilhelm Berlin in Bornsen; 1948 – 51 Fachschulstud. an der Ingenieurschule für Bauwesen in Osterwieck; 1951 SED; 1951 – 53 Ass. an der Ingenieurschule für Bauwesen in Blankenburg; 1953 Ass. am Inst. für FS-Lehrerausbildung; 1953 – 55 Abt.-Ltr. an der Ingenieurschule für Bauwesen in Görlitz; 1954 – 59 FS an der HfÖ Berlin-Karlshorst, Dipl.-Wirtsch.; 1955 – 57 Techn.-Ltr. bzw. Betriebsltr. im VEB Bau Görlitz; 1957 – 61 Dir. der Ingenieurschule für Wasserwirtschaft u. Bauwesen Magdeburg; 1961 – 65 OB von Magdeburg (Nachf. von Philipp Daub), Abberufung wg. »Schwächen in der Leitungstätigkeit«; 1965 – 74 erneut Dir. der Ingenieurschule für Wasserwirtschaft u. Bauwesen Magdeburg; 1973 Prom. zum Dr. paed.; 1974 – 76 Ltr. der Kaderabt. des Min. für Bauwesen, 1976 – 87 stellv. Ltr. der HA Bauvorhaben der Hauptstadt; 1987 Ruhestand; lebt in Magdeburg.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis