Biographische Datenbanken

Sperling, Gottfried

* 10.11.1921, † 18.1.1991
Vorsitzender des Rats des Bezirks Neubrandenburg, Generalsekretär der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Selm, Krs. Lüddinghausen (Westfalen); Vater Kellner u. Bergmann; Volks- u. Gewerbeschule in Zwickau; 1936 – 39 Lehre u. Arbeit als Maschinenschlosser im Brückenbergschacht Zwickau; 1939 – 45 Wehrmacht u. Kriegsgef.
1945 – 47 Facharbeiter in einem Elektro-Installationsgeschäft in Philadelphia (Brandenburg); 1946 KPD / SED; 1947 – 49 Maschinenschlosser u. Dreher in Storkow bzw. Techn. Ltr. der MAS Philadelphia; 1949 / 50 Ltr. der MAS-Landesverw. Brandenburg bzw. Ltr. der MAS Löwenbruch (Krs. Teltow); 1951 1. Sekr. des VdgB-KV Teltow bzw. 1. Sekr. des VdgB-LV Brandenburg; 1952 Studium an der SED-LPS Schmerwitz; 1953 – 57 Sekr. für Landw. der SED-BL Potsdam; 1957 / 58 Studium an der PHS beim ZK der KPdSU in Moskau; 1958 – 70 Generalsekr. bzw. 1. Sekr. der VdgB-ZV und Mitgl. des Nationalrats der NF (Nachf. von  Erich Knorr); 1970 – 72 Vors. des Rats für landw. Prod. u. Nahrungsgüterwirtschaft Neubrandenburg; 1972 – 77 Vors. des Rats des Bez. Neubrandenburg; Nov. 1977 aus gesundheitl. Gründen von der Funktion entbunden; 1978 – 1983 Vors. der Handwerkskammer Neubrandenburg; ab April 1983 Invalidenrentner; gest. in Neubrandenburg.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis