Biographische Datenbanken

Stötzer, Werner

* 2.4.1931, † 22.7.2010
Bildhauer, Zeichner

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Sonneberg (Thür.); Volks- u. Oberschule in Steinach; 1947 – 49 Lehre u. Studium an der FS für Spielzeuggestaltung Sonneberg, Keramikmodelleur; 1949 – 51 Studium an der HS für Architektur Weimar, Lehrer Hans von Breek, Siegfried Tschiersky; 1951 – 53 Studium an der HS für bildende Künste Dresden, Lehrer  Eugen Hoffmann,  Walter Arnold; 1953/54 Ass. bei W. Arnold; 1954 – 58 Mstr.-Schüler an der DAK bei Gustav Seitz (u. a. Reise nach China mit  John Heartfield u.  Harald Metzkes); seitdem freischaff.; 1959 Übersiedl. auf einen Bauernhof in Berlin-Altglienicke; 1960 erste Steinskulpturen; 1962 Will-Lammert-Preis; Studienreisen in die UdSSR u. nach Österreich; 1974 Mitarb. am DEFA-Spielfilm »Der nackte Mann auf dem Sportplatz« (R:  Konrad Wolf, Drehbuch  Wolfgang Kohlhaase); 1975 Mitgl. der Sekt.-Ltg. Plastik des VBK; Käthe-Kollwitz-Preis; 1975 – 78 Gastdoz. an der HS für bildende u. angewandte Kunst Berlin-Weißensee; 1977 NP; Fernseh-Dok.-Film »Arbeit am Stein«; 1978 Mitgl. der AdK; 1980 Bühnenbild für »Elektra«-Insz. von  Friedo Solter am Dt. Theater Berlin; 1980 – 84 Arbeit am Relief für das Marx-Engels-Forum in Berlin; 1986 NP (im Koll.); 1987 – 90 Prof. mit künstler. Lehrtätigkeit an der AdK; 1990 – 92 Vizepräs. der AdK; zahlr. Einzelausstellungen; 2008 Kunstpreis des Brandenb. Ministerpräsidenten; gest. in Altlangsow.
Werke: u. a. Relief: Fragen eines lesenden Arbeiters (1959/60), Lesender Arbeiter (1961), Babi Jar (1967), Kleine Auschwitzgr. (1973/ 74), Große Auschwitzgr. (1974), Große Sitzende (1981), Wegzeichen I-III (1984 – 86), Relief für Marx-Engels-Forum Berlin (1985), Guernica (1982, 1986/87), Mutter u. Kind (1986/87), Gr. Zigeuner von Marzahn (1988), Flußstein (1998/2001), Die Oder (2005 – 08), Märkisches Tor (2006 – 08).

Sek.-Lit.: Kat. Nat.-Galerie Berlin 1977; Kat. Galerie am Boulevard Rostock, Berlin 1979; W. S. Skulptur u. Zeichnung. AdK (mit Bibl.) Köln 1991; W. S. Skulpturen u. Zeichnungen 1989 – 1998. Frankfurt (Main) 1998; Förster. Heisig. Metzkes. S. im Land Brandenb. Berlin 2009.
AnS; IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis