Biographische Datenbanken

Strauß, Paul

* 27.4.1923
Aktivist, Mitglied des Staatsrats

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Viepernitz (Krs. Güstrow); Vater
u. Mutter Landarb., Stiefvater Schuhmacher; 1929 – 37 Volksschule in Laage; 1937 – 39 Ausbildung zum Zimmermann in Laage; 1939 – 41 im Beruf in Güstrow tätig; 1941 HJ; 1941 – 45 Wehrmacht (Marine); 1945 – 47 britische Kriegsgefangenschaft im Lager Ijmeuden (Niederlande).
1947 Rückkehr nach Dtl.; 1947/48 Holzsohlenschneider; 1948 – 54 Zimmermann in Laage; ab 1951 in Rostock; 1948 FDGB; 1953 – 55 Mitgl. des Bez.-Vorst. der IG Bau / Holz in Rostock; 1954 SED; 1954 – 62 Brigadier u. Mstr. bei der VEB Bauunion in Rostock; 1954 – 58 Abg. des Bez.-Tags Rostock; 1955 Initiator der ersten Komplexbrigade u. 1959 maßgebl. beteiligt bei der Einführung des Objektlohns im Bauwesen; 1956 – 60 Mitgl. des ZV der IG Bau/Holz; 1958 – 64 Mitgl. der SED-BL Rostock; 1959 – 72 Mitgl. des Bundesvorst. des FDGB u. bis 1968 seines Präs.; 1959 Studium an der Ing.-HS Wismar; 1962 – 89 Baultr. im VEB Wohnungskombinat in Rostock; 1963 – März 1990 Abg. der Volkskammer; Nov. 1963 – Jan. 1990 Mitgl. des Staatsrats; 1963 Kand., 1967 – 89 Mitgl. des ZK der SED; 1983 VVO.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis