Biographische Datenbanken

Stückrath, Lutz

* 20.6.1938
Kabarettist, Schauspieler

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Vater im Krieg gefallen; Lehre als Maschinenschlosser; FDJ; 1957 SED; zweijähr. Dienst in der NVA; 1959 – 66 Schauspieler des Armeekabaretts »Die Kneifzange«; 1962 – 65 Stud. an der HS für Schauspielkunst »Ernst Busch«; 1966 – 77 Ensemblemitgl. des Kabaretts »Die Distel«; führte in den 1970er Jahren als einer der »Drei Dialektiker« durch die TV-Show »Ein Kessel Buntes«; 1977 – 79 Theater im Palast; 1979 – 91 freischaff. Solokabarettist, nach 1983 zeitw. mit Auftrittsbeschränkungen belegt; zahlr. Bühnen- u. Filmrollen, meist als Nebendarsteller in Produktionen der DEFA (»Nelken in Aspik«, 1976) u. des DFF (»Polizeiruf 110«); leitete Weiterbildungslehrgänge im Komitee für Unterhaltungskunst.
Trat nach 1990 weiter als Kabarettist auf, 1991 – 94 bei den »Stachelschweinen«, seit 1994 wieder als Solokabarettist; Darsteller in TV-Serien wie »Der Landarzt« u. »Unser Charly« u. Kinofilmen (»Der Blindgänger«, 2004); 2006 erschien seine Autobiographie »Gute Seiten, schlechte Seiten. Geschichten, die das Leben schrieb«; lebt in Berlin.

ChK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis