Biographische Datenbanken

Swatek, Arthur

* 20.8.1932, † 4.2.1990
Vorsitzender des Rats des Bezirks Erfurt

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Neu Heiduk (Schles. / Nowe Hajduki, Polen); Vater Rohrleger, Mutter Hausfrau; Volksschule; 1947 – 52 Lehre u. Arbeit als Autoschlosser in Apolda; 1952 Kraftfahrer im VEB Baubetrieb Apolda; 1952 – 54 Kraftfahrer der SED-KL Apolda; 1954 SED, 1954 – 59 Instrukteur der SED-KL Apolda; 1959 Ltr. der Abt. Org. / Kader der SED-KL Apolda; 1959/ 60 Stud. an der BPS Erfurt; 1960 – 62 Abt.-Ltr. der SED-KL Apolda; 1962 / 63 Sekr. der SED-BPO im VEB Feuerlöschgerätewerk Apolda; 1963 – 65 Stud. an der Ingenieurschule für Anlagenbau Glauchau, Zweigstelle Karl-Marx-Stadt, Maschinenbau-Ing.; 1965 – 67 Ltr. der Abt. Wirtschaftspol. der SED-KL Apolda; 1967 / 68 Sekr. für Wirtschaft; 1968 – 70 2. Sekr. der SED-KL Apolda; 1970 – 73 Stud. an der PHS beim ZK der KPdSU in Moskau, Dipl.-Gesellschaftswiss.; 1973 – 75 erneut 2. Sekr. der SED-KL Apolda; 1975 – 80 1. Sekr. der SED-KL Worbis; 1980 – 82 polit. Mitarb. der Abt. Parteiorgane des ZK der SED, Berater in Nikaragua; 1982 – 85 1. Sekr. der SED-KL Nordhausen; 1985 – 89 Vors. des Rats des Bez. Erfurt.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis