Biographische Datenbanken

Alisch, Horst

* 20.5.1925
Karikaturist, Comic-Zeichner

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Vater Bankangest.; Ausbildung zum Bankkfm., abgebrochen; vier Semester Kunstschule der Dt. Zeichenfilm GmbH; Wehrmacht; Kriegsgefangenschaft.
1946 nach Berlin-Tegel entlassen; ging zum Zeichenfilm (EOS Film GmbH); durch Heirat in die DDR, 1954 – 84 pol. Zeichner bei der Ztg. »BZ am Abend«, anschl. bis 1990 nur noch Humorzeichner, auch tätig für die satir. Ztschr. »Frischer Wind«/»Eulenspiegel« u. den Verlag Junge Welt; neben Pressezeichnungen entstanden mehrere Bildergeschichten, seit 1968 hauptsächl. für das Kindermagazin »Frösi«, dort Mitgl. des Red.-Kolleg. u. des künstler. Beirats, zu seinem größten Comic-Erfolg wurde die Elefantendame »Emmy«, die als Figur für das Altstofferfassungssystem SERO bis in die Gegenwart weite Verbreitung findet; nach 1989 Mitbegr. u. Verleger bei der HALB u. HALB Verlags GmbH; seit 1992 freiberufl. Zeichner, u. a. Karten für Schulspeisung sowie Comics zum Thema Arbeitsschutz u. -sicherheit.

Publ.: Ali u. Archibald. Berlin 1986 f.; Pinselfahrt mit Käpt’n Lütt. Berlin 1986; Emmy-Bilder-Spaß-Geschichten. Berlin 1990.
Sek.-Lit.: Lettkemann, G., Scholz, M. F.: Schuldig ist schließlich jeder ... Comics in der DDR. Die Geschichte eines ungeliebten Mediums. Berlin 1994.
MFS

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis