Biographische Datenbanken

Vorwerg, Manfred

* 3.4.1933, † 26.6.1989
Psychologe

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Primkenau (Krs. Sprottau, Niederschles. / Przemków, Polen); Vater Arbeiter; 1945 Umsiedl. nach Thür.; 1948 Abschluß der Volksschule in Stadtroda; dort 1948 – 50 Verwaltungslehrling, anschl. Sachbearbeiter im Referat Jugendhilfe beim Rat des Landkrs. Jena; 1951 – 53 Abitur an der ABF Jena, anschl. Studium der Psychol. an der KMU Leipzig, 1958 Dipl.-Psychologe, 1958 – 61 dort Aspirantur; 1959 – 60 Zusatzstudium in Tblissi u. Leningrad; 1961 Prom. mit einer »Untersuchung über Einstellungsstereotype« bei  Hans Hiebsch an der KMU Leipzig; 1962 Wechsel (mit Hiebsch) an die FSU Jena, dort 1965 Habil. mit »Strukturanalysen des Kollektivs«, 1965 Doz., 1967 Prof. mit Lehrauftrag für Sozialpsychol., 1969 ord. Prof. für Entwicklungspsychol.; 1975 Prof. für Persönlichkeitspsychol. u. Dir. der Sektion Psychol. der KMU; ab 1981 dort Ltr. der »Forschungsstelle für experimentelle Persönlichkeitspsychol. u. Verhaltensmodifikation«; Mitgl. der Sächs. AdW; gest. in Leipzig.
V. hat (gemeinsam mit H. Hiebsch) wesentl. zur Entw. der emp. Sozial- u. Persönlichkeitspsychol. der DDR in der Rezeption wie auch Abgrenzung des (empirischen) Entwicklungsstandes, der Methodologie u. Methodik der sowj. u. westl. Entwicklungs-, Persönlichkeits- u. Sozialpsychol. beigetragen; führender Sozialpsychologe der DDR, maßgebl. beteiligt an der Entw. sozialpsycholog. Trainings- u. Psychotherapien.

Publ.: Einführung in die marxist. Sozialpsychologie. Berlin 1966 (Autorenkollektiv unter Ltg. von M. Vorwerg u. H. Hiebsch); Sozialpsychologische Optimierung von Gruppenleistungen. Jena 1969 (Hrsg.); Einstellungspsychologie – Untersuchungen der Georgischen Schule. Berlin 1976 (Hrsg.); Sozialpsychologie. Berlin 1979 (Autorenkollektiv unter Ltg. von H. Hiebsch und M. Vorwerg); Klinische Psychologie u. soziales Verhalten. Leipzig 1982 (Hrsg.); Persönlichkeitspsychologische Forschungen zur Regulation u. Modifikation individuellen Verhaltens. Leipzig 1984; Psychologie der individuellen Handlungsfähigkeit. Berlin 1990; (posth. hrsg. von T. Alberg). Psychodrama. Leipzig / Heidelberg 1991.
Sek.-Lit.: G. Claus: Nachruf. In: Zeitschr. für Psychol. (1990) 198.
DiH; UlJ

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis