Biographische Datenbanken

Voss, Torsten

* 24.3.1963
Leistungssportler (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Güstrow; begann bei der BSG Einheit Güstrow als Leichtathlet; 1975 KJS Schwerin; Lehre als Kraftfahrzeugschlosser, danach Studium an der DHfK Leipzig; SC Traktor Schwerin (Trainer: Bernd Jahn), 1979 Spartakiadesieger im Weitsprung u. Silber bei der DDR-Juniorenmeisterschaft im Zehnkampf; ab 1980 Zehnkampf; 1981 Vize-EM der Junioren; DDR-Mstr. 1982, 1983, 1987 u. 1990; DDR-Hallenmstr. im Sieben- bzw. Achtkampf 1982 u. 1984 – 87; 4. Platz EM 1986; 1987 WM, DDR-Sportler des Jahres; 1988 Olympia-Zweiter, VVO; 1980 – 88 16 Länderkämpfe für die DDR; Bestleistung Zehnkampf 8.680 Punkte (1987).
Herbst 1990 Wechsel nach Uerdingen; Anstellung beim Werkschutz der Bayer-Werke; Dt. Vizemstr. 1993; Aug. 1994 Wechsel zum Bobsport, Ski-Klub Bayer Uerdingen (Trainer: Gerd Leopold); Vierer-WM: 1997 Silber, 1995 u. 1996 Bronze; Vierer-EM: 1998 u. 2001 Gold, 1995, 1997 u. 2002 Bronze; Dt. Mstr. im Vierer 1995, 1997, 1998 u. 2001; kfm. Angest., Zehnkampftrainer bei Bayer Uerdingen (u. a. Dennis Leyckes u. Martin Schrader); lebt in Krefeld.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis