Biographische Datenbanken

Walther, Rosel

geb. Fischer
* 12.1.1928, † 24.8.2006
NDPD-Funktionärin, Mitglied des Staatsrats

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Landsberg (Warthe, Ostbrandenb./ Gorzów Wielkopolski, Polen); Vater Sattler; Volksschule, 1942 – 45 Lehrerbildungsanstalt; 1945 – 50 Lehrerin in Gransee; 1949 NDPD; 1950 – 52 Assistentin u. Lehrerin an NDPD-Parteischulen; 1950 – 58 Abg. der Volkskammer; 1951 – 55 Fernstudium an der DASR Potsdam, Dipl.-Staatswiss.; 1952/53 Mitgl. des Landesvorst. Brandenb., dann des Bez.-Vorst. Potsdam der NDPD; 1953 – 61 Mitarb., dann Abt.-Ltr. beim PV; 1961 – 64 Lehrstuhlltr. an der HS für Nat. Pol. (Zentr. Parteischule der NDPD) in Waldsieversdorf (Krs. Strausberg); 1959 – 65 stellv. Vors. des ZA der Volkssolidarität; seit 1963 Mitgl. des Hauptaussch. der NDPD; 1964 – 66 Abt.-Ltr. Pol. Studium (Prop.) in dessen Sekr.; 1964 – 66 Vors. der Frauenkommission der NDPD; 1964 – 69 Mitgl. des Bundesvorst. des DFD; 1966 – 72 Dir. der Zentr. Parteischule der NDPD; 1967 – Jan. 1990 Mitgl. des PV, dann Präs. ihres Hauptaussch.; 1967 – März 1990 erneut Abg. der Volkskammer; seit 1973 stellv. Vors. der NDPD-Fraktion; seit 1986 Mitgl. des Aussch. für Haushalt u. Finanzen; seit 1971 Mitgl. des Staatsrats; seit 1974 des Präs. des DDR-Friedensrats; 1974 – 86 des Weltfriedensrats; 1972 – Nov. 1989 Sekr. des Hauptaussch. der NDPD; 1959 Verdienstmedaille der DDR; 1969 VVO; 1990 Rentnerin; Mitgl. der FDP; gest. in Berlin.

Publ.: Die Aufgaben u. Perpektiven der Angestellten aus dem Mittelstand beim Aufbau des Sozialismus. o. O. 1959.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis